Chronik

Musikvereines Reulbach-Brand 1950 e.V.

 

Im Jahre 1946 wurde eine Musikgruppe in Brand gegründet. Johann Hickel, der Flüchtlings-Musikant aus dem Sudetenland, unterrichtete die jungen Musikanten. Die Einzelproben der Jungmusikanten fanden bei ihm statt, die Gesamtproben bei Familie Vogel. Ein bleibendes Denkmal soll an dieser Stelle Frau Mathilde Vogel errichtet werden. Sie hat in der damaligen schlechten Zeit besonders zur Entstehung der Kapelle beigetragen. Sie machte sich mit Butter und Speck auf den Weg nach Fulda um Instrumente zu erwerben, die zu dieser Zeit sehr rar waren. Nach dem Tode von Johann Hickel führte Erwin Vogel die Kapelle weiter. Nachdem es bereits in den Jahren um 1855/1860 Musikanten im Nachbarort Reulbach gegeben hatte, gründeten 11 Reulbacher im Jahr 1949 ebenfalls eine Musikkapelle. Der Reulbacher Robert Roth setzte sich besonders für den Erhalt dieser Kapelle ein. Aber auch in Reulbach spielte man recht bald nur noch zu kirchlichen Anlässen. Dadurch, dass einige Musiker in der Folgezeit aufgehört hatten in den Blaskapellen zu musizieren, war man derart geschwächt, dass Brander und Reulbacher sich gegenseitig aushalfen und schließlich nur noch zu kirchlichen Anlässen gespielt wurde.

Am 9. September 1967 wurde durch die Initiative von Leo Bahr und Erwin Vogel in der Gaststätte Schmitt in Reulbach der Musikverein Reulbach-Brand offiziell gegründet. Da sich jedoch schon im Jahre 1950 die Kapellen Brand und Reulbach gegenseitig aushalfen und man auch seit dieser Zeit zusammen musizierte, legte man die Gründung des Vereins auf das Jahr 1950 fest.

Die Mitgliederzahl stieg stetig. Dies ist nicht zuletzt der guten Jugendarbeit zu verdanken. In den Jahren 1970, 1980 und 1990 wurden auf die Initiative von Erwin Vogel drei Jugendkapelle gegründet.

1998 begannen wiederum 14 Kinder ein Musikinstrument zu erlernen. Es fand allerdings nur Einzelunterricht statt, da aufgrund der geringen Anzahl keine Jugendkapelle gegründet wurde.

Auf die Initiative des Dirigenten Jürgen Weyer wurde im Jahr 2002 wieder eine Jugendkapelle  gegründet. Durch die intensive Jugendarbeit ist der Bestand der Kapelle und damit der Erhalt des Vereins gesichert. Das Ziel ist es, den jungen Menschen unserer Gemeinde die Liebe zur Musik näher zu bringen und diese an die Zuhörer weiterzugeben.

 

Seit Beginn des Jahres 2016 steht die Blaskapelle Rhöner Herz unter der Musikalischen Leitung von Yannik Helm.

 

Mittlerweile ist die Zahl der Mitglieder auf über 250 Personen gestiegen. Davon sind ca. 60 Musikerinnen und Musiker aktiv in der Blas- bzw. Jugendkapelle, die nicht nur aus den Orten Brand und Reulbach, sondern auch aus den Orten Dietges, Wickers, Kleinsassen, Thaiden, Seiferts und Wüstensachsen kommen.

 

 

Informationen

Blaskapelle "Rhöner Herz"

Ca. 45 aktive Musikanten

 

Dirigent Yannik Helm

Seit 2016 musikalischer Leiter der Blaskapelle "Rhöner Herz"

 

Jugendorchester

Seit ein paar Jahren in Kooperationen mit anderen Musikvereinen in Form der Bläserklasse Ulstertal


Historisches